Wo ist eigentlich der Heizkörper ?

Was ist heute möglich? Flächenheizungen verschwinden einfach in den Fußböden oder Wänden. So sorgt man für angenehme Wärme.

 

Der geringe Energiebedarf in einem Kunze-Haus ermöglicht nicht nur den Einsatz einer Niedertemperatur-Heizung wie zum Beispiel einer Wärmepumpe, sondern er macht auch die herkömmlichen Heizkörper überflüssig. Denn die Wärmeverteilung erfolgt in einem modernen Haus über effiziente Flächenheizungen. Sie erlauben eine flexiblere Raumgestaltung und spenden eine besonders angenehme Wärme.

In einem Neubau werden heute nur noch selten Heizkörper an den Wänden installiert. Stattdessen wird die Wärme über Fußböden, Wände oder Decken abgestrahlt. Auf diese Weise entsteht eine gleichmäßige und wohlige Wärme. Die sogenannte Strahlungswärme verursacht nur eine minimale Luftströmung, so dass kein Staub mehr aufgewirbelt wird – eine Entlastung der Atemwege nicht nur für Allergiker.

Strahlungswärme hat auch den Vorteil, dass sich der Mensch bereits bei ein bis zwei Grad niedrigeren Temperaturen wohlfühlt. Auch das hilft beim Energiesparen. Mehr noch: Bei einer größeren Fläche kann die Vorlauftemperatur wesentlich niedriger gewählt werden. Während ein herkömmlicher Heizkörper Temperaturen um die 50 Grad Celsius benötigt, um eine angenehme Wärme zu produzieren, reichen in der Fläche bereits 35 Grad Celsius. Eine Temperatur, bei der Wärmepumpen besonders energiesparend arbeiten.

Heizschleifen in Böden, Wänden oder Decken

Die Fußbodenheizung ist die bekannteste Variante einer Flächenheizung. Die Leitungen werden hierbei direkt in den Fußbodenaufbau integriert. Sie befinden sich unter Holzböden oder Fliesen. Genauso ist es aber auch möglich, die Heizschleifen in den Wänden oder der Decke zu verlegen. Beim Holzrahmenbau ist dies besonders einfach zu realisieren, weil der Wandaufbau ausreichend Platz für diese Ebene bietet. Ob Boden, Wand oder Decke – das Prinzip und der angenehme Wärmeeffekt sind identisch.

Wenn Sie Fragen zur Heiztechnik und zur Wärmeverteilung haben, sprechen Sie uns gern an.

Besinnliche Weihnachten

 

Im Miteinander erleben wir, was Vertrauen heißt, erleben wir Grenzenloses.

Weihnachtszeit, Tage der Vorfreude, Tage des Rückblickens, Tage um durch zu atmen und wieder nach vorn zu blicken.

Kraft zu tanken, durch die gewonnene Zeit mit der Familie.

Was schlummert unter vielen Dächern?

Mit einem richtigen Dachausbau wird aus einem Stauraum schönster Wohnraum.

Dachboden wachküssen? Wohnen statt Wäschetrocknen? Mit einem klugen Dachausbau verbinden wir von Kunze-Haus eine optimale Dämmung (Winter wie Sommer), viel Licht und ausreichend Platz für deine Wünsche: Sei es ein Schlafzimmer, Wohnraum oder ein Arbeitsplatz. Dein Dach kann mehr. #dachausbau #dachsanierung #anundumbau…

Dachausbau als Alternative zum Neubau?

Bevor es an die konkrete Planung für einen Dachausbau geht, ist die Frage zu klären, was überhaupt möglich ist. Welche Vorschriften macht die Landesbauordnung und welche Vorgaben kommen von den kommunalen Bauämtern. Eine Genehmigung braucht es in der Regel, wenn sich die Gebäudeform oder die Dach-Optik verändern (Veränderung der Architektur). Daneben müssen einige formale Hürden, wie zum Beispiel die wichtige Prüfung der Statik, genommen werden. Doch das können Kunze-Kunden getrost den Profis überlassen. Jede Planung ist individuell, sie wird von uns genau berechnet und vom Statiker geprüft.

Grundvoraussetzung für eine Dachgeschossnutzung ist die zeitgemäße Dämmung des Dachs. Grundsätzlich unterscheidet man eine Zwischen-, Voll- oder Aufsparrendämmung. Die Aufsparrendämmung ist bauphysikalisch optimal, weil es keine Wärmebrücken gibt, die dem Haus Energie entziehen. Eine gute Dämmung sorgt im Winter dafür, dass Wärme im Gebäude bleibt, im Sommer hält sie wie ein Schutzschild die Hitze draußen. Gerade im Dachgeschoss eine wichtige Funktion. Darum ist das ein besonderes Thema in unserer Beratung.

Ausreichend Fenster und eventuell sogar eine neue Gaube sorgen für Licht und Platz im Dachgeschoss. Auch das wird bei uns individuell geplant und nach den Wünschen unserer Kunden vorbereitet.

In den vergangenen Jahren sind Dachausbauten – wie alle Formen des An- und Umbaus – finanziell attraktiv geworden. Wenn Bauland weiter knapp bleibt und die Zinsen steigen, lohnt sich die Überlegung, bestehende Häuser auszubauen.

Lassen Sie mit uns, Ihren Dachboden in einem neuen Licht erstrahlen.

Wenn Menschen sich begegnen

… können wunderbare Energien, Kontakte, Freuden, Umarmungen, Tänze, Bilder entstehen.

So haben wir den 03. September 2022 gemeinsam gestaltet und erlebt. Ein Spätsommerfest zu dem Familie, Freunde, Lebensbegleiter, Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner gekommen sind und mit uns gefeiert haben.

Auf 19 Jahre, Zimmerei. und Holzbaubetrieb. Jörg Kunze, haben wir an diesem Abend gemeinsam zurückgeschaut und diese Zeit revuepassieren lassen.

Ich sage DANKE für diese Gaumenfreuden an

  • „Marioveda“ für Leckereien aus der Vegetarischen Küche
  • „Gasthof Goldener Hahn“ für alles mit „Wild“
  • „Maledusa – LECKRESS BAR“ für alles auf die Hand

Danke für die Ohrenfreuden und die handgemachte Musik an

  • „REALmusik“ mit Nadin und Andreas und ihren Begleiter Schorsch
  • „DJ WiNillz“ für die Musik vom Band bis in die frühen Morgenstunden

Und ein ganz „Großen Dank“ an meine Mitarbeiter, ohne deren Engagement, Freude und Einsatz ein so tolles Fest nie zustande gekommen wäre.

 

Schön, dass ihr alle mit dabei wart

Euer Jörg Kunze

Flexibel bleiben!

Stellen Sie sich vor, Ihre Raumaufteilung passt sich Ihren Wünschen immer wieder neu an. Mit Holzbau ist das möglich.

Wer ein Haus plant, hat bestimmte Ideen im Kopf. Einige Bereiche sollen im Vordergrund stehen und viel Platz erhalten. Andere treten in den Hintergrund, weil sie aktuell nicht benötigt werden. Aber was passiert, wenn sich Wünsche und Prioritäten ändern?

Tatsächlich ermöglichst uns der Baustoff Holz eine große Flexibilität bei der Raumaufteilung. Holz hat sehr gute statische Eigenschaften, weshalb viele Innenwände keine tragende Funktion haben. In diesem Fall können sie beliebig verändert werden. „Wir können Wände herausnehmen, um Räume zu vergrößern, oder wir ändern den Verlauf eines Flures und verteilen die angrenzenden Räume neu. All das ist mit Holz vergleichsweise einfach möglich – auch Jahrzehnte nach dem Einzug“, sagt Jörg Kunze, unser Experte für das Thema An- und Umbau. Damit passt sich das Haus der Lebensphase seiner Bewohnerinnen und Bewohner an – nicht umgekehrt.

Meist beginnt die Planung der eigenen vier Wände mit der Familiengründung. Entsprechend steht ein kind- und familiengerechtes Raumkonzept im Mittelpunkt: Offene Koch- und Wohnbereiche, um viel Zeit in Gemeinschaft zu verbringen, und geräumige Kinderzimmer, die Platz zum Spielen bieten – all das findet sich aktuell in vielen neuen Einfamilienhäusern.

Doch mit dem Alter der Kinder ändern sich auch die Bedürfnisse. Abgrenzung statt Nähe wird gerade für Jugendliche ein wichtiges Thema. Rückzugsorte und räumliche Distanz erhalten für alle eine neue Bedeutung. Hier kommen offene Raumkonzepte schließlich an ihre Grenzen. Weil beim Holzbau die tragende Funktion meist allein von den Außenwänden übernommen wird, lassen sich Innenwände ohne große Probleme versetzen oder ergänzen.

Spätestens beim Auszug der Kinder kommt es zu der Frage: Was machen wir jetzt mit den Zimmern? Und auch hier wissen wir von Kunze-Haus Rat. Denn wir können Grundrisse von Beginn an so planen, dass sie ein Leben lang maximale Flexibilität geben. Vom „Lesesaal“ über den Homeoffice-Arbeitsplatz bis zu neuen Hobbyräumen ist alles möglich.

Bade- und Schlafzimmer sind oft Räume, die sich bereits nach kurzer Zeit verändern. Jörg Kunze macht die Erfahrung, dass die Kombination aus Badewanne und Duschkabine oft nach einigen Jahren ihre ursprüngliche Funktion verliert. Stattdessen soll ein freier Duschbereich geschaffen werden. Mit einer neuen, eingezogenen Wand ist das kein Problem. Schlafzimmer lassen sich durch das Versetzen einzelnen Wände ohne konstruktiven Aufwand um einen begehbaren Kleiderschrank ergänzen.

Eine weitere spannende Möglichkeit: Ein Haus wird in mehrere Wohneinheiten geteilt, um Platz für die eigenen Eltern zu schaffen oder eine Wohnung zu vermieten. Die hohe Anpassungsfähigkeit eines Kunze-Hauses macht es somit nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch besonders wertvoll.

 

Neues Jahr, neuer Raum

Ein Wohlfühlraum als Erweiterung des Wohnbereiches zum:

  • Lesen
  • Entspannen
  • Spielen
  • Lachen
  • Musik hören
  • mit der Familie am großen Tisch sitzen
  • sich Begegnen

Große Fensterfronten sorgen für viel Licht und mehr Sicht in die Natur. – Und das alles über unserer “Alten” Garage!

Alle Bilder des Projektes finden Sie hier:
Zum Objekt

Fröhliche Festtage wünscht KUNZEHAUS

KUNZEHAUS wünscht allen Menschen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2022 Glück und Gesundheit. Lassen Sie uns ZUSAMMEN stehen und GEMEINSAM „Nägel mit Köpfen“ machen.

Schöne Feiertage wünscht Ihnen Ihr Jörg Kunze und das Kunzehaus-Team.

Standort erhalten und mit neuem Gebäude erweitern:

das war der Wunsch von Tina Leistner, Bauherrin und gleichzeitig Inhaberin des Unternehmens Leistner – Die Zweithaarspezialisten, in Chemnitz. Der Platzbedarf folgte dem wachsenden Familienunternehmen in der 3. Generation auf dem Fuße. Und so wurde entschieden auf eigenem Grundstück einen Anbau an das bestehende Wohn- und Geschäftshaus zu errichten. Die Planung wurde vom Architekturbüro F+K Architekten aus Chemnitz realisiert. Auf Grund der benötigten Flächen musste die vorhandene Grundstücksfläche so weit wie möglich ausgereizt werden. In Folge entsteht ein Anbau in Form eines vieleckigen Kubus, mit den Abmessungen 15,70 x 9,50 m, der in seiner Außenkubatur an die Grundstücksgrenzen angepasst wird. Hier errichten wir auf einer Fläche von 220 m² , in nur 12 Monaten geplanter Bauzeit 7 neue, moderne Friseurplätze und Behandlungsräume mit den zugehörigen Warte-, Beratungs-, und Nebenräumen. Die Fertigstellung ist für den Zeitraum Mai 2022 geplant.

Die Wahl der Bauweise fiel schnell auf die des ökologischen Holzrahmenbaus. Nach ersten Vorgesprächen konnten wir die Bauherrin von unserer Philosophie begeistern und begannen im Mai 2021 mit dem Aufmaß, der Planung und Konstruktion des Anbaus. Der Zugang zur Gewerbeeinheit im Erdgeschoss sollte von der Hofseite barrierefrei möglich sein. Ein exaktes Aufmaß war daher notwendig und wurde mit unserer modernen Lasertechnik durchgeführt und anschließend in unser Konstruktionsprogramm übertragen.

Die Vorteile des Holzrahmenbaus liegen in der exakten Vorfertigung sämtlicher Wand- und Deckenelemente, in unserer von äußeren Witterungseinflüssen geschützten Werkhalle. Diese begann im Juli 2021. Insgesamt wurden Bauelemente mit einer Fläche von ca. 300 m² vorgefertigt. Auch die Fenster und Türen wurden bereits montiert, damit eine schnelle, wettergeschützte Außenhülle errichtet werden konnte. Mit dem Richten wurde Mitte Oktober begonnen und in 5 Tagen stand der komplette Rohbau mit Dach!

Als Fassade wurde eine vorgegraute vertikale Dura Patina Fassade aus Weißtanne gewählt. Eine Rundung in der Außenwand des Obergeschosses konnte durch die Vorfertigung ebenfalls schnell montiert werden und gibt der modernen Fassade zusätzlich eine architektonisch – moderne Note.

Nachdem zwischenzeitlich der Innenausbau begonnen hat, konnten wir am 19.11.2021 gemeinsam Richtfest feiern. Wir wünschen der Bauherrin, und dem gesamten Team einen weiter reibungslosen Bauablauf und berichten an dieser Stelle von Fertigstellung und Übergabe. Wir danken unserer Marketingagentur PUNKT 191, durch die wir das Unternehmen kennengelernt haben.

 

Mehr Licht an dunklen Wintertagen

Wenn die Tage zu dieser Jahreszeit kürzer werden, genießen wir jeden einzelnen Sonnenstrahl den wir erhaschen können.

Das war auch der Wunsch unserer Bauherren-Familie. Mit einer großen Glasfront wird jetzt in diesem Bestandsgebäude der Wohn- und Lebensraum mit Licht geflutet und ist auch an kalten Tagen ein gemütlicher Aufenthaltsort mit einer herrlichen Aussicht.